Volltextsuche
 
 
 
 
 

Bitte beachten Sie:

Das Projekt Inklusion in Sachsen ist beendet. Diese Internetseite dient lediglich der Dokumentation. Es werden keine Aktualisierungen vorgenommen.


  • Begegnungstag im Hygienemuseum

    Begegnungstag im Hygienemuseum

    Das Hygiene-Museum Dresden veranstaltet am Sonntag, den 10.11.2013 einen Begegnungstag für Menschen mit und ohne Behinderung. An diesem Tag kann das Museum mit seinen Ausstellungen barrierefrei erkundet werden.

    [08.11.2013, 11:35]
     
     
  • Doppeltagung zu Inklusion in Münster und Leipzig

    Die Heinrich Böll Stiftung lädt am 9. November zur Doppeltagung nach Münster und Leipzig ein. Auf der Tagung soll laut Veranstalter über den gesellschaftlichen Zusammenhalt und Teilhabe diskutiert werden. Als Referenten sind unter anderem in Leipzig zu Gast: Raul Krauthausen (Berlin, Sozialhelden e.V.) und Mekonnen Mesghena (Referatsleiter "Migration & Diversity" in der Heinrich-Böll-Stiftung) In Workshops geht es um folgende Themen: Wohnen für Alle - Wie können wir Wohnraum bezahlbar halten?, Barrierefreies Leipzig?! Ein Rundgang. und Wie kommt die Gesellschaft zu sozial gerechten Arbeitsverhältnissen? Nähere Informationen finden sie auf der Internetseite der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen.

    [30.10.2013, 11:34]
     
     
  • Am Sonntag: Doku Berg Fidel läuft in Dresden

    Am Sonntag: Doku Berg Fidel läuft in Dresden

    Im Rahmen des entwicklungspolitischen Filmfestivals Move it! der Aktionsgemeinschaft für Kinder- und Frauenrechte (Akifra e.V.) läuft am Sonntag in Dresden der Dokumentarfilm "Berg Fidel – eine Schule für alle". Am Sonntag, den 3. November 2013 im Kino Thalia in der Neustadt (Görlitzer Straße 6, 01099 Dresden), Beginn ist 10:15 Uhr.

    [29.10.2013, 07:27]
     
     
  • Fachhochschule Erfurt: Aktionsplan zur Umsetzung der UN-BRK

    Fachhochschule Erfurt: Aktionsplan zur Umsetzung der UN-BRK

    An der Fachhochschule Erfurt wird seit Anfang des Jahres daran gearbeitet, einen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention zu erstellen. Der Aktionsplan soll Handlungsfelder und Maßnahmen für einen Zeitraum von fünf Jahren festlegen, um die FH Erfurt zielgerichtet zu einer inklusiven Hochschule zu entwickeln.

    [23.10.2013, 09:37]
     
     
  • Informationen zu frühen Hilfen in Leichter Sprache

    Das Nationale Zentrum frühe Hilfen (NZH) bietet Informationen für junge Familien. Junge Eltern sind häufig verunsichert, vor allem, wenn sie sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden. Das NZH bietet Informationsblätter zu unterschiedlichen Themen unter dem Projektnamen NEST. Viele Informationen z.B. zu Schwangerschaft, Babypflege, Ernährung, Recht und Finanzen wurden in Leichter Sprache gestaltet.

    [21.10.2013, 10:12]
     
     
  • „Zwischen Teilhabe und Ausgrenzung“ - 200 Teilnehmer bei Inklusionsforum in Torgau

    „Zwischen Teilhabe und Ausgrenzung“ - 200 Teilnehmer bei Inklusionsforum in Torgau

    Rund 200 Interessierte kamen gestern ins Torgauer Schloss Hartenfels um über Inklusion - das gleichberechtigte Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung - im Landkreis Nordsachsen zu diskutieren. Eingeladen hatten das Sozialdezernat des Landkreises Nordsachsen und der Lebenshilfe Landesverband Sachsen. Und diese Einladung stieß auf große Resonanz. Neben Mitarbeitern aus Politik, Verwaltung, von Kostenträgern und aus der Behindertenhilfe kamen Vertreter unterschiedlichster Bereiche wie Wohnungsbaugenossenschaften, Bildungseinrichtungen, Sportverbände, Kulturschaffende und eine Schulklasse. Auch zahlreiche Menschen mit Behinderung waren als Experten in eigener Sache vertreten.

    [17.10.2013, 12:08]
     
     
  • Aktueller Bericht: \

    Aktueller Bericht: "Wir sind in der Mitte der Gesellschaft"

    Seit Jahresbeginn kooperiert der Landesverband der Lebenshilfe Sachsen mit dem Projekt „Wir sind in der Mitte der Gesellschaft!“ der Stadt AG Hilfe für Behinderte Dresden e.V.. Das durch die Aktion Mensch geförderte Projekt setzt sich für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Dresden ein. Ein weiterer Kooperationspartner sind die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Neben dem Schwerpunkt „Inklusive Kunst und Kultur“ arbeitet das Projekt intensiv in den Bereichen Selbstvertretung von Menschen mit Behinderungen (Zum Beispiel Gründung einer „Mensch-Zuerst-Gruppe Dresden“) und Bewusstseinsbildung (Zum Beispiel Unterstützung der „Parade der Vielfalt“ am 05.05.2013). Lesen Sie im aktuellen Bericht, wie der aktuelle Stand im Projekt "Wir sind in der Mitte der Gesellschaft" ist.

    [15.10.2013, 10:49]
     
     
  • Veranstaltung zu Burnout in Annaberg-Buchholz

    Veranstaltung zu Burnout in Annaberg-Buchholz

    Unter dem Titel: "Zuerst bin ich Mensch – vielleicht auch ANDERS? - Burnout-Prophylaxe, Reflektionstag für Berater und Betroffene" lädt der Selbsthilfeverband Soziale Projektorganisation e.V. am 25. Oktober 2013 ein. Die Veranstaltung findet von 10 - 15 Uhr im Wohn- und Pflegezentrum Haus Adam Ries, „Wohngebiet Adam Ries 23“ in 09456 Annaberg-Buchholz statt.

    [25.09.2013, 09:42]
     
     
  • Vital e.V. lädt zum Aktiv-Tag ein

    Vital e.V. lädt zum Aktiv-Tag ein

    Zu einem Aktiv-Tag lädt der Vital e.V. (Vogtländische Initiative für Teilhabe und aktives Leben) in der nächsten Woche Menschen mit und ohne Behinderung ein. Am Samstag, den 28. September 2013, um 11 Uhr treffen sich alle Mitmachenden am Bahnhof in 08606 Oelsnitz/Vogtland. Die Wegstrecke wird ein schöner barrierefreier Weg entlang der Elster sein. Die Wanderung führt zum Freibad Elstergarten.

    [20.09.2013, 07:56]
     
     
  • UN sieht Handlungsbedarf in Österreich

    UN sieht Handlungsbedarf in Österreich

    Vor wenigen Tagen hat der UN-Ausschuss den Staatenbericht Österreichs zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention geprüft. Neben Lob gab es auch umfangreiche Kritik für die österreichische Politik, die auch vor dem Hintergrund der Prüfung des deutschen Berichtes 2014 interessant sein dürfte. Unter anderem wurde die fehlerhafte Übersetzung der Konvention ins Deutsche bemängelt. Außerdem wurde zum Thema Förderalismus festgestellt, "dass sich ein Staat trotz der administrativen Schwierigkeiten einer föderalen Struktur nicht seiner Verpflichtungen aufgrund der Konvention entziehen darf."

    [19.09.2013, 11:33]
     
     
 
 
 

© 2012 Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. Landesverband Sachsen - Heinrich-Beck-Straße 47 - 09112 Chemnitz - E-Mail: information@lebenshilfe-sachsen.de