Bildung - Praxisbeispiele

Kita, Schule und Universitäten

Bayern - Nürnberg - An der Jakob-Muth-Schule in Trägerschaft der Lebenshilfe werden verschiedene integrative und inklusive Unterrichtsformen gelebt: Einzelintegrationen an der Regelschule, gegenseitige Außenklassen und gemeinsamer Unterricht. Zur Internetseite der Schule.

Berlin - Die Fläming-Grundschule. Hier lernen etwa 80 Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Seit 1975 werden an dieser Schule Kinder mit unterschiedlichsten Behinderungen unterrichtet. Zur Internetseite der Schule und ein Artikel aus dem Klett Themendienst.

Baden-Württemberg – Stuttgart - Die Ameisenbergschule. An der Grund- und Hauptschule werden etwa 300 Schüler aus 24 Nationen unterrichtet. Darunter auch Schüler mit (Lern)behinderung. Zur Internetseite der Schule und ein Artikel in den Stuttgarter Nachrichten.

Baden-Württemberg – Stuttgart - Die Kita Zwergennest. Feste Bezugspersonen, offene Essenzeiten, Barrieren-Abbau, weniger Vorgaben, "In den Kindern lesen", Öffnung zum Stadtteil, mehr Ruhe - eine Kita hat sich auf den Weg gemacht, beschrieben in einer Broschüre der Erziehungs-Gewerkschaft.

Brandenburg - Templin - Die Waldhofschule ist  eine inklusive Grundschule mit gleich viel Kindern mit und ohne Förderbedarf. Außerdem gibt es eine Oberstufe und Werkstufe für Schüler mit einer geistigen Behinderung. Zur Internetseite der Schule.

Hamburg – Die Bugenhagen-Schulen. Hervorgegangen aus einer Förderschule, die sich bereits 1989 auch für Schüler ohne Behinderung geöffnet hat. Heute Integrationsschule für Kinder mit und ohne Förderbedarf. Zusätzlich gibt es eine Förderschule unter dem gleichen Dach. Zur Internetseite der Schule.

Hessen - Rüdesheim - Die Förderschule Vincenzschule Aulhausen hat sich um eine inklusive Grunschule erweitert. Zum Konzept gehört zum Beispiel eine konstante Doppelbesetzung. ZurInternetseite der Schule und einem Artikel im Blog der Aktion Mensch.

Hessen – Gießen – Träger der inklusiven Grund- und Gesamtschule „Sophie-Scholl“ ist die Lebenshilfe Gießen. Die Schule wurde 1998 aufgrund der Initiative von Eltern von Kindern mit Behinderung gegründet. Etwa 80 Prozent der Schüler haben keinen Förderbedarf. Zur Internetseite der Schule und zu einem Artikel in „Klarer Kurs“.

Hessen - Wiesbaden möchte eine inklusive Bildungsregion werden und wird dabei von der UNESCO beraten. Zu einem Artikel auf der Internetseite der Landeshauptstadt und im Wiesbadener Tagblatt.

Niedersachsen - Dinklage - Die Förderschule Kardinal-van-Galen-Haus öffnete sich für Grundschüler ohne Behinderung. Zur Internetseite der Schule (die offensichtlich noch nicht überarbeitet wurde) und einem Artikel im Blog der Aktion Mensch.

Nordrhein-Westfalen – Hennef – Initiative für eine inklusive Bildungslandschaft

Nordrhein-Westfalen – Neuss – Im Leitbild der St.-Konrad-Schule heißt es „Alle Kinder, Mädchen und Jungen, sind im Sinne einer inklusiven Schule egal ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihrer Veranlagung bei uns willkommen.“ In 8 von 12 Klassen wird inklusiv unterrichtet. Zur Internetseite der Schule und einem Artikel im Focus

Thüringen – Arnstadt – Die Emil-Petri Schule war ursprünglich eine Förderschule. Heute werden hier Kinder mit und ohne Förderbedarf gemeinsam lernzieldifferent unterrichtet, von jeweils 2 Pädagogen pro Klasse. Zur Internetseite der Schule.

2012 gewann die Gesamtschule Eitorf den Jakob-Muth Preis, Bild: Bertelsmann Stiftung
2012 gewann die Gesamtschule Eitorf den Jakob-Muth Preis, Bild: Bertelsmann Stiftung

Praxisbeispiele aus Sachsen

Sachsen - Modellprojekt "Inklusion in Kindertageseinrichtungen" des Sächsischen Kultusministeriums, finanziert vom KSV Sachsen (von Februar 2013 bis Dezember 2016). Nähere Informationen finden Sie auf der Internetseite zum Projekt.

Sachsen - Schulversuch ERINA des Kultusministeriums „Erprobung von inklusiven Ansätzen zur Beschulung von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf in Modellregionen“, seit 2012.

Sachsen – Montessori-Einrichtungen – Hier gehört Individualität zum pädagogischen Konzept. Daher sind Kinder mit Förderbedarf häufig an Montessori-Kitas und -Schulen willkommen. Bitte fragen Sie bei Interesse bei der jeweiligen Einrichtung gezielt nach.

Sachsen - Leipzig - 2 Schulen + 2 Klassen + 2 Lehrerinnen = 1 inklusive Klasse. Eine Klasse derCarl-von-Linnè-Grundschule und eine Förderschulklasse derLindenhofschule werden gemeinsam unterrichtet. Die Lehrerinnen unterrichten im Team und erarbeiten fächerübergreifende Wochenpläne. Für ihre Arbeit erhielten sie den Cornelsen-Stiftungspreis.

Sachsen – Leipzig – DieKarl-Schubert-Schule ist als inklusive Waldorf-Schule gegründet worden. Zu den anderen Waldorfschulen in Sachsen.

Sachsen – Die Schkola-Schulen in Ostsachsen. Auf der Internetseite heißt es „Das Recht auf „Anders – sein“ und damit das Recht auf Einzigartigkeit und Individualität bildet die Grundlage der schulischen Integration an der Schkola.“ Darüber berichtete auch der Spiegel. ZurInternetseite der Schkola-Schulen.

Sachsen – Evangelische Mittelschule Gersdorf. Auf dieser Schule lernten bereits Schüler mit Sprach-, Lern- oder Körperbehinderung, emotionalen oder geistigen Einschränkungen. ZurInternetseite der Schule und zu einem Artikel in der Freien Presse.

Weiterbildungen für Menschen mit Behinderung

Sachsen - Dresden, Leipzig, Heidenau, Meißen - Im Sommer 2011 startete das Projekt "IB - Inklusive Bildung mit und für Menschen mit Behinderungen". Es wird gemeinsam von den sächsischen Landesverbänden der AWO und des DRK durchgeführt. Menschen mit Behinderung waren an der Konzeption beteiligt und werden zu Referenten ausgebildet. 

Sachsen - Chemnitz - Kamera inklusiv ist eine inklusive Medienagentur in Gründung. Die Agentur begann mit Journalistikkursen für Menschen mit Behinderung. Hier können Sie eine Projektdarstellung herunterladen.

 
 
 

© 2012 Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. Landesverband Sachsen - Heinrich-Beck-Straße 47 - 09112 Chemnitz - E-Mail: information@lebenshilfe-sachsen.de