Beispiele aus der Praxis

Es gibt bundesweit viele inklusive Projekte und Organisationen. Andere haben sich erst auf den Weg gemacht und zeigen, dass Inklusion auch im Kleinen beginnen kann und ein Prozess ist, der sich entwickeln muss. Es ist uns wichtig, diese verschiedenen Ansätze darzustellen. Auf nachfolgenden Seiten beschrieben wir daher Projekte mit einem unterschiedlich hohen Inklusionsgrad. Dieses Informationsangebot wird stetig erweitert. Wir haben uns bei der Recherche folgende Fragen gestellt:

Inklusive Projekte/Organisationen

Richtet sich das Projekt/die Organisation an Menschen mit Behinderung sowie weitere Zielgruppen mit speziellen Bedürfnissen?

Richtet sich das Projekt/die Organisation an Menschen ohne Behinderung?
Wie wird Barrierefreiheit berücksichtigt?

Wird Vielfalt begrüßt? Und auf welche Art?

Wie können sich die Teilnehmenden einbringen? Wie ist ihr Mitspracherecht?
Wird offen, respektvoll und auf Augenhöhe kommuniziert?

Bei unserer Zukunfts-Werkstatt
Bei unserer Zukunfts-Werkstatt

Auf dem Weg zur Inklusion

Haben sich die Akteure mit Inklusion beschäftigt und daraus Konsequenzen gezogen?

Arbeitet die Organisation/das Projekt nach zum Teil inklusiven Prinzipien?

Hat sich in der Organisation/in der Struktur im Vergleich zur Vergangenheit etwas in Richtung Inklusion verändert?

Ist das Projekt/die Organisation mit dem inklusiven Konzept gescheitert?

Entwickelt sich das Projekt/die Organisation erst in Richtung Inklusion? Sind die Konzepte erst in der Planung?

Eine umfassende Sammlung integrativer und inklusiver Projekte finden Sie auch auf der Inklusionslandkarte der Bundesbehindertenbeauftragten.

Auch wir selbst verfolgen im Projekt einen inklusiven Ansatz. Jeder und jede ist bei unseren Veranstaltungen, die nach Möglichkeit an barrierefreien Orten stattfinden, willkommen. Menschen mit Behinderung sind sehr aktiv und gleichberechtigt beteiligt. Bei Bedarf stellen wir Gebärdensprachdolmetscher oder Schriftdolmetscher zur Verfügung. Wir bitten Referenten um eine verständliche Sprache. Und die wichtigsten Informationen zum Projekt gibt es auch in Leichter Sprache.

 
 
 

© 2012 Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. Landesverband Sachsen - Heinrich-Beck-Straße 47 - 09112 Chemnitz - E-Mail: information@lebenshilfe-sachsen.de